Kurz vorgestellt

Da ich im Buch Mein Recht zu rocken ausführlich über mich berichte, beschränke ich mich an dieser Stelle aufs Allerwesentlichste … 

fäzzu
Boscastle (Cornwall, UK)

Als gebürtiger Süditaliener eher temperamentvoll und als Italoberner gemütlich – so würde ich mich als Secondo kurz umschreiben.

Verheiratet, Vater einer Tochter und einem Sohn. Lebe und arbeite als Schulhauswart in Riggisberg, einer ländlichen Gemeinde südlich von Bern. Freue mich an den schlichten Dingen des Lebens wie das Verweilen in der Natur oder die Gemeinschaft und das Feiern der kleinen Feste unter Freunden. Lasse mich gerne von einem guten Film betören und kann mich immer wieder für Fussball begeistern. Zudem bin ich seit Kindheitstagen Rockmusik-Fan. In den 80ern erlebte ich als Jugendlicher eine Musikkultur in ihrer Blütezeit, die mich bedeutend geprägt hat: Die goldene Ära des Heavy Metal.

Das Schreiben war schon immer eine meiner verborgenen Leidenschaften, wurde aber durch die Entdeckung von J.R.R. Tolkiens Sprache endgültig geweckt. Meine Texte umfassen sowohl Rezensionen im Musikbereich wie auch die Auseinandersetzung mit Kultur und Geschichte, bis hin zu psychologischen, philosophischen und religiösen Gedanken.


«Ich bin so, wie ich bin – ein Individuum, keine Kopie. Ein Kind der Migration, der Integration und des Kulturkonflikts. Ein Kind, das entgegen dem Zeitgeist in der Rockmusik sein Herz gefunden und in der Kultur des Heavy Metal seine Identität entdeckt hat.»

Aus Mein Recht zu rocken

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close